MitochondrienTherapie

BildQuelle Wikipedia

Was ist eine Mitochondriopathie, das Leiden der Mitochondrien?

schulmedizinischer Begriff für eine Krankheit/Störungen in den Mitochondrien, der Begriff umfasst alle Erkrankungen die durch eine Fehlfunktion oder Schädigung der Mito`s entstehen.

Es gibt zwei Formen, vererbt oder erworben. Die vererbte Mitochondriopathie kann unentdeckt bleiben und im Erwachsenenalter durch Umwelteinflüsse zum Tragen kommen.

Vererbte Mitochondriopathie - Mitochondrien der befruchteten Eizelle sind durch exogene Einflüsse geschädigt, das bedeutet einen schlechteren Start für die Kleinen.

 

Was verbirgt sich hinter dem Therapiebegriff Mitochondrientherapie?

Ich orientiere mich bei meinen Beratungen und Therapien an Dr. Bodo Kuklinski und Dr. Heinrich Kremer.

Es geht primär um eine Stoffwechseloptimierung.

Die Therapien verfolgen das therapeutische Ziel der Regeneration der Mitochondrienfunktion und- struktur. 

 

Pfeiler meiner Therapie:

  • Anamnese/Labor, u.a. Messung des ATP im Granulozyten
  • Ernährungsumstellung
  • Darmsanierung
  • gezielte Zufuhr von Stoffen oral oder über die Vene
  • Mentalhygiene
  • Ordnungstherapie
  • ergänzende gezielte Intervention z.B. durch Osteopathie, Yoga

 

Welche Aufgaben hat die Mitochondrie (Mito`s)? 

Die Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle. Sie produzieren unsere ENERGIE=ATP,

diese findet sich in jeder Zelle unseres Körpers.

ATP braucht man soviel, wie man selbst wiegt. Die Mito`s leisten Großes.

 

Wenig ATP in der Zelle = wenig Energie = wenig Kraft = wenig Leistung = Start für die Krankheit

 

Was hat Auswirkungen auf die Funktion der Mito`s ?

  • schlechte Ernährung
  • schlechte Lebensgewohnheiten
  • Schwermetalle
  • Sauerstoffmangel, Eisenmangel
  • Mangel an wichtigsten Grundstoffen: Polyphenole, Vitamine, Aminosäuren, Spurenelemente
  • Darmaufnahmestörungen, Störungen der Darmflora, Leaky gut
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Medikamente, Antibiotika
  • psychische Dauerbelastung
  • Blockierungen im oberen HWS Bereich
  • chemische Umweltstoffe

 u.v.m.

 

Die wichtigsten Aufgaben der Mito`s:

  1. Energieproduktion ATP
  2. Vererbung an die Kinder
  3. Calziumspeicherung
  4. Apoptose

u.a.

 


1.

ATP = Energie

sinkt die ATP Produktion kommt es zu Leistungsverlust, Müdigkeit, Symptomen verschiedenster Art und später zur Krankheit.

Glykolyse, Citratzyklus und Atmungskette sind die Fachwörter für diesen Stoffwechselvorgang.


2.

Vererbung 

Die Mito`s haben eine eigene mtDNA. Es wird eine exakte Kopie an die Kinder weitergegeben. 

Die Qualität der elterlichen Mito`s prägt die Qualität der kindlichen Mito`s.

Vererbt werden u.a. nicht funktionstüchtige Proteine durch Veränderungen im Erbgut der elterlichen Mito`s.


3.

Calziumspeicherung

Calzium fungiert als Botenstoff in der Signalübertragung innerhalb der Zelle.

Calzium leitet verschiedene Prozesse ein. So zum Beispiel die Apoptose. Ohne Calzium kein programmierter Zelltod! siehe 4.


4.

Apoptose

Das bedeutet soviel wie " programmierter Zelltod". Was hier so gruslig klingt ist unwahrscheinlich wichtig!!! Diese Funktion der Mito`s macht es nämlich möglich, dass schädliche, entartete Zellen unwirksam und geschrumpft werden können. Von anderen Zellarten werden sie dann entsorgt.




Grundsätzlich können alle Krankheiten durch Störungen der Mitochondrien entstehen.

Beispiele:

  • Autoimmunerkrankungen
  • Krebs durch Störung der Apoptose
  • Orthopädische Erkrankungen
  • Erschöpfungssyndrome wie Burn out, chronisches Müdigkeitssyndrom, Fatigue
  • vorzeitiges Altern
  • Degenerative Hirnprozesse, (Parkinson, Demenz Alzheimer)
  • Immunschwäche
  • Allergien
  • Hormonbildungsstörungen

u.v.m.


Buchempfehlung:

Mitochondrien von Dr. Bodo Kuklinski

Mitochondrientherapie die Alternative und Schwachstelle Genick von Dr. Kuklinski und Dr. Schemionek

Lesenswertes Klick hier