TKTL 1


Begrifflichkeit

 

TKTL 1 = Transketolase-like-1

 

TKTL 1 ist ein Enzym, welches in Tumoren gebildet wird und genutzt wird, um Aussagen zur Prognose, dem Ansprechen der Therapie und zur Rezidivrate zu treffen.

 

TKTL1 signalisiert einen erhöhten Zuckerstoffwechsel von Tumorzellen, der sowohl zu einer Metastasierung als auch zu einer Resistenz gegenüber Strahlentherapie und Chemotherapie führt.

 

TKTL1 nutzt man zum frühzeitigen Erkennen eines erneuten Tumorwachstums bzw. einer Metastasierung im Rahmen der Tumor-Nachsorge (Prophylaxe) und zur Bewertung des Therapieverlauf. 

 

TKTL1 ist verantwortlich für die Umschaltung von Verbrennungsstoffwechsel auf Vergärungsstoffwechsel (aerobe Glykolyse) in der Gegenwart von Sauerstoff (sog. Warburg-Effekt). Die daraus resultierende Übersäuerung führt im benachbarten Gewebe zu einer Art Schutzwall um den Tumor. Dadurch wird es den Tumorzellen ermöglicht, weiter zu wachsen und ggf. zu metastasieren. 

 

Die Bestimmung dieses Makers gehört zur Grunddiagnostik der komplementären onkologischen Behandlung in meiner Praxis.

 

Befindet sich die Zelle im Gärungsstoffwechsel, so werden die innere Zellatmung, die Kraftwerke Mitochondrien abgeschaltet. Es kommt zum Energiedefizit, zum Mangel an ATP (siehe ATP Bestimmung). Zusätzlich kommt es dadurch zum Eingriff in wichtige Prozesse, die für die Einleitung des physiologisch programmierten Zelltotes und somit für die Zerstörung des Tumores verantwortlich wären.

 

Dank diesem relativ einfachen Bluttest ist es mir möglich meine Therapien dem Befund besser anzupassen. Befinden sich Zellen im Gärungsstoffwechsel sind andere Therapieformen nötig als im Verbrennungsstoffwechsel.

 

Wissenschaftliche Publikation/Studien: HIER

 

Der Wert eignet sich nicht, daran die Erstdiagnose "Tumorerkrankung" festzumachen!!!!

 

Sie haben ein Immunsystem, welches sich jeden Tag mit dieser Zellentstehung auseinander setzt.

Ein wichtiges Thema ist somit immer der Zustand ihres IMMUNSYSTEMS!!!!